Erster Themenabend des RBR in 2020 & Vereinsgründung

von Benjamin Bauer

Der erste Themenabend des Red Baron Roost im Jahr 2020 fand am 28.02. im Hotel Sofitel in Hamburg statt. Für die Organisation bedanken wir uns ausdrücklich bei completer.net und unserem Mitglied Michael Niewöhner.

In Vertretung des scheidenden Präsidenten, Oberstleutnant Michael „George“ Arlt, begrüßte Oberstleutnant „Benny“ Bauer die Anwesenden und den Nachfolger im Amt des Chapter-Präsidenten, Herrn GenLt Leidenberger. Nach einer Einführung in die Agenda für den Themenabend gab er eine kurzen Überblick über aktuelle Themen im Red Baron Roost. Die Ergebnisse der Wahl zum Board of Directors wurden vorgestellt gefolgt von der Ankündigung, dass das DEU Chapter der AOC zu einem „eingetragenen Verein“ wird. Explizit wurde nochmal auf die Themen Mitgliederverwaltung und selbstverantwortliche Datenpflege hingewiesen, die über die Homepage der AOC (crows.org) erfolgen muss.

Im ersten Beitrag des Abends war es dann auch an Herrn Niewöhner uns seine „Requirements for Flexible Electronic Warfare of the Future - Modularity, Equipment Sustainability, Distributed Systems” näher zu bringen. Insbesondere schnellere Entwicklungszyklen in der Technologie bedürfen entsprechender Anpassungen, um Schritt halten zu können. Modularität, Nachhaltigkeit und eine Verteilung von Systemen können dazu beitragen.

Gefolgt wurde der Vortrag von einer Betrachtung der operationellen Forderungen an den zukünftigen Elektronischen Kampf. Dr. Paul Brittan von L3 HARRIS TRL leitete diese Forderungen ab, zeigte Abhängigkeiten auf und folgerte für die Bereiche „CEMA Tasking“ und „Machine Learning“. Der Titel seines Vortrags lautete „Significant dimensions of planning and execution of electronic warfare and impact on conception and architecture of future-proof systems”. Er betonte dabei insbesondere die Notwendigkeit flexibel und schnell Entscheidungen treffen zu müssen, was vor dem Hintergrund der Abhängigkeit von Netzwerken, Bandbreiten und dem Komplex PNZ (Position, Navigation, Zeitfestlegung) die besondere Bedeutung von „Machine learning“ als Enabler verdeutlichte.

Der dritte Vortrag des Abends war eine Koproduktion der Geschäftsführer von Elettronica GmbH, Dr. Marcello Mariucci und Spherea GmbH, Martin Kugelmann. Sie widmeten sich dem Thema: „Test & Validation in complex environments” und verdeutlichten am Beispiel NH-90 die Notwendigkeit über den gesamten Lebenszyklus von Radar- und EW-Systemen adäquat zu testen. Von der Definiton der Anforderungen über die Entwicklung und dem „in-service-support“ bis hin zur Validierung nach Reparaturen können auch vermeintlich kleine Dinge den Unterschied im operationellen Einsatz machen.

Den Abschluss der Vorträge bildete Jamie Wilson von MASS mit der Frage “How can the training of soldiers keep pace with the rapid development of technologies and concepts?”. Nach einer Ableitung der aktuellen Bedrohungslage und einer möglichen Perzeption dieser, widmete sich Jamie den sich daraus ergebenden Notwendigkeiten für die Ausbildung der Operateure. In diesem Zuge stellte er auch das Ausbildungssystem NEWTS (Networked Electronic Warfare Training Simulator) vor, welches durch die britischen Streitkräfte genutzt wird.

Nach den jeweiligen Vorträgen war Zeit für entsprechende Fragen, die während des anschließenden Abendessens weiter vertieft werden konnten.

Die anwesenden BoD-Mitglieder des RBR zogen sich dann nochmal zurück und vollzogen die o.a. Vereinsgründung des „AOC DEU Chapter - RBR e.V.“. Nach Abschluss der Formalitäten werden wir weiter berichten.

Für 2020 wurden weitere Themenabende geplant – regional für Süden und Westen vorgesehen. Auch hier werden wir weitere Details nach Vorliegen kommunizieren.

Gründerväter des Vereins RBR

Zurück