Safe the Date 2017

  • Am 11. Mai 2017 hatten wir die Exkursion mit Themenabend und abendlichem Grill Biwak an der Schule Strategische Aufklärung der Bundeswehr in Flensburg unter dem Motto "AOC meets SchStratAufkl und EK in der Marine"
  • Im Herbst diesen Jahres Exkursion mit Themenabend und gemütlichem Ausklang beim EloKaBtl 931 in Daun unter dem Motto "AOC meets EloKa in der Streitkräftebasis"

Wir informieren Sie rechtzeitig über weitere Details.

Scheidender Sekretär Josef "Sepp" Baur ausgezeichnet

Unser scheidender Sekretär Josef "Sepp" Baur wurde im Dezember 2016 im Rahmen eines Boardmeetings im Kasino OHG Wahn mit dem AOC Distinguished Service Award ausgezeichnet.

Der President der Association of Old Crows würdigt mit dieser international anerkannten Auszeichnung Sepp's langjähriges herausragendes und beispielgebendes Engagement für die Belange der alten Krähen.

Lieber Sepp, wir danken Dir für deine Unterstützung und wünschen Dir für deinen Ruhestand alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit und Glück.

Als designierter Nachfolger als Direktor und Sekretär wurde Herr Roland Castor (Airbus Defense and Space) vorgestellt. 

Die AOC Exkursion "EloKa in den Streitkräften" an der Schule Strategische Aufklärung der Bundeswehr in Flensburg am Donnerstag, dem 11. Mai 2017 war ein riesen Erfolg

von Johannes Naumann

Berichte folgen

- Einzelheiten zum Event.

Mehr als 30 Teilnehmer haben sich eingefunden, um topaktuelle und wissenswerte Zahlen, Daten, Fakten für unseren persönlichen und dienstlichen INFORMATIONSRAUM zu liefern und zu feiern. Liefern ist das richtige Wort, den die Schule StratAufkl liefert! Static Display, Lagerfeuer und Grillen auf der Morsewiese bei nicht zu warmem Sternhimmel haben alle überzeugt

Mit einem freundlichen „Moin Moin und Guten Abend“ begrüßt Herr Oberstleutnant Michael Arlt, Präsident des 1974 gegründeten deutschen Ablegers „Association of OLD CROWS, Red Baron Roost“, in der Aula der Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr die anwesenden Teilnehmer. „Ich bedanke mich herzlich für die vorbildliche Unterstützung dieser Veranstaltung und freue mich auf viele interessante Vorträge zum Thema Elektronische Kampfführung in den Streitkräften sowie  auf den anschließenden Austausch mit Ihnen.“ sagte er zu Beginn der Veranstaltung.

„Association of Old Crows“ oder wer sind die „Alten Krähen“?

Die anwesenden „Alten Krähen“, wie man die Mitglieder der Organisation AOC nennt, und interessierte Soldaten wurden durch Oberstleutnant Arlt  über die „Association of Old Crows“ informiert. Dabei wurde insbesondere über die 1964 in den USA gegründete Organisation und ihre Zielsetzung, der Förderung der Elektronischen Kampfführung durch Weiterbildung und Austausch von Kenntnissen, aufgeklärt. Darüber hinaus hat der Präsident des deutschen Ablegers „AOC, Red Baron Roost“, einen Einblick über die umfangreichen Veranstaltungen der AOC zu aktuellen Themen gegeben. Dabei kommt es ihm besonders auf einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Industrie, Politik und Militär im Bereich der Elektronischen Kampfführung an. 

Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr im Wandel

Der stellvertretende Kommandeur der Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr, Herr Oberst Torsten Grefe, informierte die Zuhörer über die Schule und ihren Ausbildungsauftrag sowie über den Einfluss der neuen und zukünftigen Herausforderungen der Elektronischen Kampfführung auf die Lehre. Er veranschaulichte weiterhin deutlich, dass der bevorstehende Unterstellungswechsel des Anteils Elektronische Kampfführung und auch der Schule unter dem Dach des Kommandos Strategische Aufklärung in das neu aufgestellte Kommando Cyber- und Informationsraum ein wichtiger Schritt in die Zukunft ist und neue Chancen und Möglichkeiten für die Schule, Lehre aber auch die Elektronische Kampfführung mit sich bringt.

Aktuelle Entwicklungen

Über die aktuellen Entwicklungen in der Elektronischen Kampfführung in der Bundeswehr referierten im Anschluss der Kommandeur der Lehrgruppe A (SchStratAufklBw), Herr Oberstleutnant Gerhard Pfeil, sowie Herr Fregattenkapitän Volker Tuschy (Marinekommando). Dabei wurde unter anderem die Ausbildung der Soldaten der Elektronischen Kampfführung an der Schule für Strategische Aufklärung näher beleuchtet und der Anteil Elektronischer Kampf in der Marine. Abgerundet wurde die Vortragsserie durch einen interessanten Vortrag der Firma ROLA zu den aktuellen Herausforderungen im Umgang mit großen Datenmengen. Neben den personellen Entwicklungen konnten die Teilnehmer der Exkursion aber auch die materiellen Entwicklungen in den Streitkräften begutachten. Dabei wurden, unterstützt durch das Bataillon Elektronische Kampfführung 911, die neusten technischen Entwicklungen in der Elektronischen Kampfführung den Veranstaltungsteilnehmern im Rahmen eines Static Display  nähergebracht.

Ausklang der Veranstaltung

Bei angenehmem Ambiente kamen im Anschluss an die Vortragsreihe die Exkursionsteilnehmer und das Personal der Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr auf der Morsewiese zum gemütlichen Ausklang der Veranstaltung zusammen. Dabei wurden nicht nur Erfahrungen und Kenntnisse über vergangene Zeiten, derzeitige Herausforderungen und zukünftige Möglichkeiten im Bereich der EloKa ausgetauscht, sondern auch der persönliche Kontakt zwischen den „Alten Krähen“ und den Angehörigen der Schule geknüpft und gepflegt.   

Text: Yvonne Wagner

Zurück